Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit“ – Christlicher sudeten-deutscher Widerstand 1938-1945

Am Samstag, den 23. Februar 2019, um 17.00 Uhr wird die Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit. Christlicher sudetendeutscher Widerstand 1938-1945“ in der Evangelischen Brüdergemeine (Herrnhuter) in Berlin-Neukölln (Kirchgasse 14, Böhmisches Dorf) eröffnet.

Die Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit“ stellt die Schicksale von zehn Personen vor, die sich aus christlicher Überzeugung gegen den Nationalsozialismus in Böhmen und Mähren gestellt haben und dadurch Opfer dieses menschenverachtenden Regimes wurden. Es handelt sich um fünf Pfarrer, zwei Ordensfrauen und drei Laien, unter ihnen ist der 1943 in Plötzensee hingerichtete Josef Tippelt, der zu Kolping gehörte. Tippelt wurde Zentralsenior der deutschen Gesellenvereine in Böhmen. Bereits als 21-Jähriger hatte er im Jahr 1929 das später viel gesungen Bannerlied der Kolpingfamilie gedichtet. Darin heißt es „Nicht zu wanken, nicht zu weichen, / treu zu sein bis in den Tod.“ Auf ihn sollte diese Zeile zutreffen. Er war noch nicht einmal 35 Jahre als, als er hingerichtet wurde.

Das Lebenszeugnis Tippelts und der anderen vorgestellten „Zeugen für Menschlichtkeit“, eingefangen in Texten und Bildern auf hölzernen und bedruckten Stelen, stehen den Besuchern der Ausstellungen als Beispiel und Vorbild gegenüber. Entstanden ist die Ausstellung in einem deutsch-tschechischen Kooperationsprojekt der Ackermann-Gemeinde mit der Tschechische Christlichen Akademie (Česká křesťanská akademie) und der der Sdružení Ackermann-Gemeinde.

In Berlin wird die Ausstellung in einer ökumenischen Kooperation von der Ackermann-Gemeinde, einem katholischen Verband mit besonderem Engagement für die deutsch-tschechische Nachbarschaft und für Europa, in Kooperation mit der Evangelischen Brüdergemeine Berlin, dem Ökumenischen Gedenkzentrum Plötzensee und dem Tschechischen Zentrum Berlin präsentiert.

Unser Diözesanvorsitzende vom Kolpingwerk im Erzbistum Berlin Adalbert Jurasch wird bei der Eröffnung anwesend sein. Alle Kolpingsmitglieder oder Interessierten aus der Gemeinde sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.
Kolping kann stolz auf Josef Tippelt sein!

Zeugen für Menschlichkeit

Weitere Informationen zur Ausstellung: Zeugen für Menschlichkeit